Logo: 'BBL'
Der wissenschaftliche Blick hinter Lernprobleme

Sie sind hier: Start  / Hintergrund  / Entwicklung

Altersentwicklung

Altersverlauf 'Fehler in Anti-Sakkaden-Aufgabe' von Legsthenikern und Kontrollen:
          Beide Gruppen werden besser, aber der Abstand nimmt zu.

Die Entwicklung vieler Fähigkeiten ist nicht mit Alter 6 (Schuleintritt) abgeschlossen, sondern dauert bis ca. Alter 17 an, und ist nicht bei allen Kindern gleich.

Unsere Hör-, Seh- und Blickprüfungen haben ergeben, dass etwa die Hälfte der Kinder mit einer Lese-Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche, Aufmerksamkeitsdefiziten oder mit Hyperaktivität bei diesen Tests deutlich schlechter abschneiden als Kontrollkinder des gleichen Alters. Sie haben einen Entwicklungsrückstand, der mit dem Alter sogar weiter zunimmt.

Die Abbildung zeigt ein Beispiel des unterschiedlichen Altersverlaufes (nicht korrigierte Fehler in der Antisakkaden-Aufgabe).

Training

Das Gehirn ist das einzige
Organ, das lernen kann.

Störungen in der Sinnesverarbeitung im Gehirn haben den "Vorteil", dass man sie meist durch Training beseitigen kann. Für alle von uns diagnostizierbaren Defizite stehen Trainings-Verfahren zur Verfügung, mit denen die Entwicklungsdefizite aufgeholt werden können, und zwar meist innerhalb weniger Wochen.

Die Wirksamkeit unserer Trainingsverfahren haben wir durch Kontrolluntersuchungen nach Durchführung des Trainings untersucht, die eine Gruppe von Personen mit Training mit einer Gruppe ohne Training oder mit Placebo-Training vergleichen.

Dabei stellte sich heraus, dass das Training sogar besser wirkt als erwartet, weil entgegen unserer Vermutung nicht nur eine bessere Basis für nachfolgende pädagogische Förderung gelegt wurde, sondern oft deutliche Verbesserungen schon unmittelbar nach dem (nur wenige Wochen dauernden) Training auftraten.

© 2009-2013 BlickLabor, Telefon: (0761) 38 41 95 10, siehe auch Kontakt
Impressum