Logo: 'BBL'
leichter lernen lernen

LRS / Lese-Rechtschreibschwäche

Häufig wird nicht klar zwischen Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) und Legasthenie (bzw. Dyslexie) unterschieden. Dies ist nicht ganz korrekt, denn nicht jede LRS ist eine Legasthenie.

Der Unterschied liegt in der Ursache:

Lese-Rechtschreib-Schwäche ist die Bezeichnung für alle Störungen, die dazu führen, dass Lesen und/oder Schreiben nicht oder nur schlecht erlernt wird.

Der Begriff Legasthenie (Dyslexie) bezeichnet nur Schwächen beim Erlernen von Lesen, Schreiben oder Rechtschreibung, die nicht durch körperliche Gebrechen (z.B. an Ohr oder Auge), allgemeine geistige Minderbegabung oder unzureichenden Unterricht verursacht sind.

Mehr Details finden Sie im Legasthenie-Ratgeber auf der Seite zur Definition von Legasthenie.

Für die Frage, wie die bestmögliche Hilfe aussieht, ist die Unterscheidung in Legasthenie oder LRS zwar zweitrangig, nicht jedoch die Frage nach der Ursache, denn diese sollte man kennen, um möglichst gezielt helfen zu können.

© 2010 BlickLabor, Telefon: (0761) 38 41 95 10, siehe auch Kontakt
Impressum